Folge 7: Finanzielle Absicherung und Vorsorge

Diese Folge 7 enthält drei Abschnitte: ein Praxisbericht zu unserem letzten Urlaub, natürlich in Bezug auf Versicherungen, dann geeignete Versicherungen und die Vorsorge, sprich Geldanlage.

Eine Info vorab: ich berichte hier nur von meinen eigenen Erfahrungen. Bitte mach Dich bei den einzelnen Themen noch schlau und ziehe Experten hinzu, bevor Du Dich für eine Absicherung oder Geldanlage entscheidest!

Computerlogbuch, wir schreiben den 30.12.2018, 6 Uhr 25. Am nächsten Morgen pünktlich um 8:05 Uhr sollte unser Flieger zum langersehnten Familienurlaub ins sonnige und warme Fuerteventura abheben, natürlich mit uns an Board. Direkt morgens an diesem 30. Dezember war Ida ein wenig zu anhänglich. Ein Griff an die heiße Stirn bekräftigte den ersten Verdacht und das Fieberthermometer brachte schließlich Gewissheit: 38,6 Grad. Das Wohl von unserer Tochter geht natürlich vor und so sahen wir unseren Urlaub schon an unserem inneren Auge vorbeiziehen – leider ohne uns. Wir blieben ruhig und hofften auf eine baldige Besserung. Bei Kleinkindern gibt es ja schon mal einen einzelnen Fiebertag. Parallel habe ich mich dann an die Reiseversicherung erinnert, die ich glücklicherweise abgeschlossen hatte. In der Vergangenheit hatte ich das tatsächlich noch nie gemacht, das war mein erstes Mal. Das Thema Versicherung erinnert mich immer an die Dinge, die passieren können und die nicht passieren sollen. Also nicht gerade ein Lieblingsthema. Nach diesem Erlebnis kann ich Dir jedoch ruhigen Gewissens eine Reiserücktrittsversicherung empfehlen. Schau Dir genau an, was im Versicherungspaket enthalten ist und welche Obergrenzen gelten.

Als gesetzlich Versicherter brauchst Du auch unbedingt eine Auslandsreisekrankenversicherung für die ganze Familie. Die bekommst Du für ein Jahr mit Selbstbeteiligung für knapp über 20 EUR und ohne Selbstbeteiligung im Rundumschutz für ca. 35 EUR. Während des Versicherungsjahres sind alle Reisen bis zu 6 Wochen versichert. Eine wirklich gute Investition!

Dann gibt es noch eine Reiseabbruchversicherung, d. h. Du hast die Reise bereits angetreten und musst sie krankheitsbedingt oder aus einem anderen versicherten Grund, abbrechen. Auch diese empfehlen wir Dir.

Glücklicherweise gibt es Vergleichsportale, bei denen Du schnell und einfach eine gute Übersicht über den Leistungsumfang bekommst und sich der Dschungel ganz schnell lichtet. Hier kannst Du dann Deinen gewünschten Umfang anklicken, z. B. die Auslandsreisekrankenversicherung, die Reiserücktrittsversicherung und die Reiseabbruchversicherung. Der Wert der Reise ist dann noch anzugeben und schon hast Du die volle Transparenz. Meist gibt es dann ein Paket mit reduziertem Paketpreis für das erste Jahr, in dem die Reisegepäckversicherung bereits ebenfalls enthalten ist und keine Mehrkosten verursacht. Dann ist das eine schöne Sache, alleine würde ich persönlich die Reisegepäckversicherung nicht abschließen. Das hängt wahrscheinlich auch von den Werten ab, die man so transportiert. Da wir keine hochwertigen Dinge mitnehmen, gibt es da bei uns keinen Bedarf.

Wenn Du eine Hausratversicherung besitzt, sind über die Außenversicherung auch Deine Besitztümer im Hotelzimmer z. B. bei Einbruch oder Feuer versichert. Einfacher Diebstahl oder Trickdiebstahl ist jedoch ausgenommen.  Auch das spricht noch einmal gegen die Reisegepäckversicherung. 

Computerlogbuch, wie ging es denn nun weiter mit dem Urlaub und dem Fieber?

Ich habe mir dann die Unterlagen der Versicherung mal näher angeschaut. Dort stand, dass die Versicherung leistet, wenn eine schwere Erkrankung vorliegt. Das hört sich erst einmal sehr bedrohlich und nicht nach Fieber an. Fieber kann jedoch aus meiner Sicht reichen, denn es geht um die Reisefähigkeit. Und wenn Dein Arzt feststellt, dass diese für Dein Kind nicht gegeben ist, dann sollte die Versicherung das auch anerkennen und leisten. Das ist jedoch nur meine Einschätzung und mein Tipp ist, ruf die Versicherung an, schildere Deine Situation und frage was zu tun ist. Wenn Dir die Antwort nicht gefällt, kannst Du immer noch zum Arzt gehen und diesen entscheiden lassen, ob gereist werden kann. In unserem Fall war der 30.12. ein Sonntag und die Hotline war erst wieder am Montag ab 7 Uhr besetzt. Der Flieger sollte ja um 8:05 Uhr gehen, eine spannende Konstellation. Ich schob sie erst einmal gedanklich beiseite.

Dann war er da, der nächste Morgen! Oma wollte uns zum Flughafen fahren und bis 4:30 Uhr (Ausrufezeichen) eine Info, wie es aussieht.

Zum Glück war Ida in der Nacht wach und ich konnte messe: 36,5 Grad. Hui was eine Erleichterung! Beim Aufstehen um kurz vor 5 Uhr war Ida dann fit und tobte rum, also grünes Licht für die Reise und glücklicherweise kein Test der Versicherung!

Ich war jedoch ehrlich froh, dass ich die Versicherung habe und wir werden sie nun auch künftig behalten.

Im Podcast hörst Du weitere Tipps zum Thema Geldanlage und zu Versicherungen, die aus unserer Sicht empfehlenswert sind.

Am Ende hörst Du noch den Spruch der Woche von unserer kleinen Ida: „Was nichts kostet ist auch nichts wert!„.

Du hast noch mehr Tipps? Poste gerne bei Instagram unter pfiffkus_podcast. Dort kannst Du gerne Deine Tipps und Tricks unter den Beitrag zu Folge 7 posten.

In Folge 8 geht es dann um das Thema „Ernährung und Pflege“! Abonnieren lohnt sich also!

PS: Das Bild zeigt einen Goldesel (ein Malwunsch unserer Ida).

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.